Willkommen

auf der Lit-site von

 

Duanna Mund

selbstermächtigte Schriftstellerin

 

und gleich zu Beginn

 

! wechselnde Wortspenden - für dich !

! ! !

Mache mit ihnen, was du willst

nur lasse sie bitte in meiner Urheberschaft

(eh klar - ich weiß)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LUX AETERNA IN SARDEGNA

wird wohl noch erlaubt sein

einer der Möwen gleich
den Schnabel stumm
nur mit den Flügeln zu singen

frei im Entschluss
welchem der beiden
der Horizont zuwächst

welcher die Wand schafft
aus Strass und aus Blau

welcher die Wimpern
mit Süßsalz beleckt

und brackig den Flug
wendet ins Sinken

und weiß dass es endet
ganz ohne Asche

ganz unten im Meer
und mehr noch

ganz
draußen

selbst von den Sternen
hinter das Lichte geführt

wird wohl noch erlaubt sein
einer der Möwen gleich
zu träumen

Augen auf


wenn der Tag
den Scheitelpunkt hebt
stolz und prall vor Farbe
streift der Himmel die Erde
mit seinem Schweif

hart getroffen
schlagen die Augen nieder

die Dunkelschwester aber
legt sich auf Wunden
vollmondig werden
selbst Steine weich

frau dich!
frau dich!
flüstert die Erde

und milchersoffen
schlagen die Augen auf

wo

wo
Wolken harmlos tun
am Bergkamm flocken
wie brave Schafe

wo
Höhlen rufen
mit offenen Mündern
und Tropfsteine tränen
vom Anfang der Zeit

wo
Möwen tun
als wäre Luft Luft
bis die Tiefe sie lockt
mit Fressen

wo
winzige Sonnen
auf Wellen verglühen
Diamanten kronen
ihr Springen

wo
das Blau verrücktspielt
vor lauter Licht
vor lauter Licht

wo
bin ich
da nur
hingeraten?

____________________________________________________________________________________________

Rücksicht
(auf meine Bücher)


jetzt stehen sie brav
Rücken an Rücken
auf ihrem Platz
an der Wand
scheuen die Hand
versiegeln das Wort

das aufständische
das besserwisserische
besserwollerische
das hochmütige
missmutige
pubertäre Gebrabbel

jetzt kleben sie fest
mit dem Rücken
zur Wand
zwölf an der Zahl
auf dem Regal
eines pro Jahr

die rufenden
dräuenden
gährenden
die sehnenden
suchenden
findenden

jetzt wollen sie nicht
mehr rücken
verschließen hartCover
vor dieser Welt

die taub sich gestellt
und fremdeln


hören lieber

sich selbst zu

statt euch zu belangen
sind Rückgrat gespeichert
wenn ich schon gegangen

 

Kafka verfügte in seinem Nachlass, dass alle seine Werke vernichtet werden sollten.

Die größte Gefahr, die dem geschriebenen Wort droht, geht von der Autorin aus.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


  Link Wahn = Sinn                    

                                                                                                                    Link

                                          meine Stimme gegen den Krieg